Kunst, Suggestion, Natur

Das Museum

Das Künstlerhaus „Giacomo Vittone“ findet großes kulturelles Interesse. Es entstand in den 60er-Jahren auf Initiative von Giacomo Vittone, einem Amateurmaler, der von der schönen Landschaft fasziniert war, als er von Riva del Garda zum Dorf hinaufgelangte. Dank der passionierten Arbeit seiner Trentiner Freunde wurde das Künstlerhaus zu einer Körperschaft, die aus drei Gemeinden besteht: Tenno, Riva del Garda und Arco.
Die kulturellen Aktivitäten drücken sich in Ausstellungen, Symposien, Sommerkursen, Künstlerunterbringung, Schulaufenthalten mit Kunstakademien und –instituten aus.



1967 wurde das herrliche Gebäude aus grauem Stein, das die Besucher des mittelalterlichen Canale di Tenno empfängt, das erste Mal als Treffpunkt und Unterkunft für Künstler auf internationaler Ebene genutzt. Seitdem hat sich vieles bei der Interpretation der Rolle und der Aktivitäten des Künstlerhauses geändert.

Das, was sich nicht verändert hat, ist die Gastlichkeit, die Giacomo Vittone so wichtig war. Deshalb ist sie noch heute eine der Stärken dessen, was zu einem außergewöhnlichen Ort für Kunst geworden ist. Auch wegen seiner Räume und Möglichkeiten, die eine Öffnung in der kalten Jahreszeit möglich machen. Wenn das Künstlerhaus in den 60er- und 70er-Jahren hauptsächlich Anlaufstelle für heimische Künstler und Übernachtungsgäste war, wurden seit Mitte der 80er-Jahre eine Reihe von Initiativen ins Leben gerufen, die es zu einer Kulturstätte mit nationalem und europäischen Bekanntheitsgrad werden ließen: Große Ausstellungen von der Internationalen Grafik- Biennale über Zusammenkünfte zu Ehren von Goya, Dalì, Miró, Rembrandt, Picasso, Vasarely und Dürer bis zu den großen italienischen Namen der Kunstwelt wie Tamburi und Mastroianni. Hinzukommt der Aspekt der Symposien, der in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen und das Haus in den Mittelpunkt gerückt hat.

Dazu gehört auch das Symposium zum Thema „artiterapie“, das seit der Premiere 1992 die besten Experten dieses Fachbereichs in die Region gebracht hat. Dank der anfänglichen Zusammenarbeit mit der Università degli Studi von Mailand und anschließend mit der Università Milano Bicocca, Fondazione Ospedale Maggiore, Policlinico Mangiagalli und Regina Elena von Milano, Università degli Studi von Trento, mit ihren Abteilungen für Humane und Soziale Wissenschaften und die Italienische Gesellschaft für psychosoziale Rehabilitation der Lombardei.



Die Räume

Außergewöhnlich schöne Ausstellungsräume.

SIEHE
casamuseo_glispazi,1368.jpg?WebbinsCacheCounter=1
casamuseo_9,1491.jpg?WebbinsCacheCounter=1

Die Workshops

Das Künstlerhaus ist Bildungsstätte und Treffpunkt für diejenigen, die sich der Kunst in allen ihren Schattierungen nähern möchten.

SIEHE


AUSSTELLUNGEN, WORKSHOPS UND EVENTS

Kein Ergebnis